Starkes schwitzen unter den Achseln

By | 12. Februar 2015

Starkes schwitzen unter den AchselnViele Menschen kennen es und schämen sich dafür, das übermäßige Schwitzen unter den Achseln. Egal ob Sommer oder Winter, egal ob Stress oder Nervosität, der Körper reagiert mit einer übermäßigen Schweißproduktion unter den Axel. Die unschönen und nassen Flecken sind, wenn man die Arme hebt, sofort sichtbar, doch was kann, man tun gegen die lästigen Flecken unter den Armen. Es gibt eine Vielzahl von Hausmitteln, die man erst einmal ausprobieren kann und schauen kann, ob diese gegen das Schwitzen unter den Achseln wirken.

Schwitzen ist in erster Linie gut und wichtig, da über die Haut die Körpertemperatur reguliert wird. Auch die nicht mehr benötigten Schadstoffe im Körper werden über die Haut in Form von Schweiß abgegeben.

Oftmals stört den Betroffenen nicht nur die nassen Schweizflecke unter den Achseln, sondern auch der Schweißgeruch, der einen peinlich ist.

Was hilft wirklich gegen starkes Schweiß unter den Achseln?

Die Kosmetikindustrie bietet eine Vielzahl von Deos gegen übermäßige Schweißproduktion, diese enthalten als Hauptwirkstoff meist Aluminiumchlorid. Aluminiumchlorid reguliert und hemmt die Schweißdrüsenausgänge und gibt somit weniger Schweiß nach außen ab. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die Deodorants ohne Alkohol sind, da Alkohol die Haut auf Dauer schädigt und Entzündungen hervorrufen kann.

Also gutes Hausmittel empfiehlt sich Salbeiteeoder aber auch frei verkäufliche Salbeipillen aus der Apotheke. Hierzu über den Tag verteilt 3-4 Tassen trinken. Der Salbeitee reduziert die Schweißbildung und hemmt somit, dass der Schweiß nach außen dringt.

Regelmäßige Körperpflege und nicht allzu enge Kleidung, vor allem an warmen Tagen, helfen den Körper sich auch ohne Schweißbildung abzukühlen.