Schweißflecken vorbeugen

By | 2. Juli 2014
GARD Pro Not Registered
GARD Pro Not Registered

Jeder kennt es an warmen Sommertagen und es ist sehr lästig. Der Schweiß wir über die Schweißdrüsen abgesondert und ist ein wässriges Sekret.Der Schweißbesteht aus 99 % Wasser un der Rest sind Elektrolyte. Eine stark übermäßige Absonderung von Schweiß bezeichnet man als Hyperhidrose und eine fehlende oder nur geringe Schweißprodunkion nennt man Hypodrose.

Das Schwitzen ist ein Mechanismus im Körper, der die Körpertemperatur geguliert. Dieses ist ein wichtiger Prozess im Körper, da es sonst zu Überhitzung führen kann. Jeder Mensch ist unterschiedlich und so auch sein Schwitzverhalten. Es gibt unterschiedliche Mittel die das Schwitzen verhindern sollen. Sogenannte Achselpads verhindern das der Schweiß an die Kleidung kommt und somit keine Schweißflecken auf dem Tshirt entstehen. Die Achselpads saugen den Schweiß also auf. In jedem Drogeriemarkt werden Deos und Deo-Roller angeboten, aber welcher wirklich hilfreich sind und welche bei jedem einzelnen auch effektiv wirken kann man leider pauschal nicht sagen. Es sollte jeder selber für sich ausprobieren, ob Deos oder lieber Deo- Roller wirksam sind. Eine gute Alternative ist die Apotheke, da erhält man neben einer guten Beratung auch spezielle Schweißmittel, die aber meistens mit höheren Kosten verbunden sind als die Deos aus dem Drogeriemarkt. Wenn nun doch einmal der Schweißfleck am Tshirt klebt und man diesen Fleck durch normales Waschen nicht weg bekommt, gibt es verschiedene Hausmittel, die man ausprobieren kann. Eins wäre zum Beispiel Backpulver, einfach auf die betroffene Stelle geben über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag normal waschen. Eine weitere Möglichkeit ist unverdünnte Essigessenz auf den Fleck geben ca10 Minuten einwirken lassen und dann ganz normal waschen.

Wer natürlich krankhaft schwitzt und dieses wegbekommen will sollte einen Facharzt aufsuchen. Es gibt die Möglichkeit die Schweißdrüsen durch eine Operation zu entfernen. Diese wird, wenn es eine Krankhafte Überproduktion von Schweiß ist durch die Krankenkasse bezahlt.

GARD Pro Not Registered
GARD Pro Not Registered