Lustige Filme

By | 24. September 2014

Hier ist meine TOP 7 der lustigsten Filme

Platz 1 – Hangover

Erscheinungsjahr: 2009  Regie:  Todd Phillips

Handlung:
Was könnte das Schlimmste an einer Junggesellen-Verabschiedung in Las Vegas sein? Untreue vor dem Ehebündnis? Unermesslich hohe Spielschulden? In Hangover ist es der schlichte, aber fatale Umstand, des angehenden Bräutigams verlustig worden zu sein. So geschehen nach durchzechter Nacht in der Metropole des Glücksspiels. Hangover ist eine Art Memento der Heiratswilligen: Der Film startet gegen Ende der Geschichte und arbeitet sich gemeinsam mit den verkaterten Junggesellen-Buddies Phil , Stu (Ed Helms) und Alan an den Gedächtnislücken voran, zu ergründen, wo sie den Gatten in spe Doug verloren haben mögen. Die Reise zurück in die Erinnerung wird zu einer Odyssee durch das Spielerparadies, in deren Verlauf sie klären müssen, woher das Baby in ihrem Zimmer kommt, was der Tiger im Badezimmer und der Chinese im Kofferraum suchen und wo Stu seinen Schneidezahn verloren hat. Das ist ein Hangover, der nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Kopfzerbrechen bereitet. Und da ist natürlich die Braut, die beschwichtigt und im Glauben einer baldigen Rückkehr ihres Gatten gelassen werden will.

Schauspieler/Darsteller
Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis, Justin Bartha, Heather Graham, Sasha Barrese, Rachael Harris, Jeffrey Tambor, Ken Jeong, Mike Tyson, Mike Epps, Jernard Burks, Rob Riggle, Cleo King, Bryan Callen, Matt Walsh, Murray Gershenz

Platz 2 – TED

Erscheinungsjahr: 2012  Regie:  Seth MacFarlane

Handlung:
Kann ein Teddy von schlechten Einfluss auf das menschliche Verhalten sein? Wenn er auf den Namen Ted hört, schon. Denn Ted (im Original gesprochen von ist nach einem von John zu Kindeszeiten ausgesprochenen Wunsch zum Leben erwacht und weicht ihm seitdem nicht mehr von der Seite. Nun ist John mittlerweile erwachsen und der Flausch gewordene Kindheitstraum Johns Buddy, mit dem er gerne auch mal einen Bong durchzieht. So weit, so relaxt. Doch Johns Freundin Lori geht das zu weit. Lange genug hatte sie stillschweigend akzeptiert, dass ihr Freund einen lebendigen Teddybär zum besten Kumpel hat. Sie möchte mit John eine neue Stufe in ihrer gemeinsamen Beziehung erreichen, und ein Teddy ist keineswegs Bestandteil dieses Plans. Schweren Herzens teilt John Ted seine Entscheidung mit, dass sie beide einander mehr Freiraum geben müssen. Doch ein Ted gibt sich so leicht nicht geschlagen…

Schauspieler/Darsteller
Mark Wahlberg, Mila Kunis, Seth MacFarlane, Giovanni Ribisi, Aedin Mincks, Joel McHale, Patrick Warburton, Laura Vandervoort, Melissa Ordway, Matt Walsh, Jessica Barth, Bill Smitrovich, Norah Jones, Ryan Reynolds, Tom Skerritt, Sam J. Jones, Alex Borstein, Patrick Stewart

Platz 3 – Hancock

Erscheinungsjahr: 2008  Regie:  Peter Berg

Handlung:
Superhelden sind strahlende Vorbilder und moralische Anker – so zumindest die landläufige Meinung. Einer, der davon noch nie etwas gehört hat, ist John Hancock. Trotz seiner Superkräfte lebt er das Leben eines Herumtreibers. Er verachtet die Gesellschaft, und diese kann wiederum gern auf ihn verzichten. Ok, seine Methoden sind unkonventionell und bei einigen seiner Einsätze in Los Angeles ging mehr zu Bruch als gerettet wurde. Doch er ist und bleibt ein Superheld.
Dessen ist sich zumindest PR-Berater Ray Embrey sicher, seit ihm Hancock das Leben rettete. Ray bietet ihm zum Dank an, sein ramponiertes Image wieder aufzubessern. Statt auf sein Image hat es Hancock aber auf Rays Frau Mary abgesehen. Allerdings ahnt er noch nicht, welches Chaos er damit wieder heraufbeschwört, denn auch Mary hat ein Geheimnis.

Schauspieler/Darsteller
Will Smith, Jason Bateman, Charlize Theron, Jae Head, Eddie Marsan, David Mattey, Maetrix Fitten, Daeg Faerch, Thomas Lennon, Johnny Galecki

Platz 4 – Pulp Fiction 

Erscheinungsjahr: 1994  Regie:  Quentin Tarantino

Handlung:
Was braucht man für ein gutes Stück Pulp Fiction (zu deutsch: Schundliteratur)? Ein Gauner-Pärchen, zwei Auftragskiller, eine Uhr, einen Koffer geheimnisvollen gold-glänzenden Inhalts, eine Menge Adrenalin in Form einer Spritze, Gespräche über das europäische metrische System von Fastfood und die Gefährlichkeit gewisser Fußmassagen, ein Bibelzitat (Ezekiel 25:17), einen versehentlichen Kopfschuss und einen Cleaner, einen Boxer auf der Flucht und die perverse Begegnung mit einem roten Gummiball, göttliche Vorsehung und eine Läuterung. Und das ist nur ein Bruchteil der Charaktere und Geschichten, die dem Publikum hier auf fundamentale Weise näher gebracht werden. Das Ganze wird auf geschickte Weise miteinander verwoben (gerne auch ohne die zeitliche Abfolge zu sehr zu berücksichtigen) und untermalt von einem groovenden Soundtrack. Heraus kommt ein Film, der direkt zum Klassiker wurde. Eben ein gutes Stück Pulp Fiction…

Schauspieler/Darsteller
John Travolta, Samuel L. Jackson, Uma Thurman, Bruce Willis, Harvey Keitel, Maria de Medeiros, Ving Rhames, Tim Roth, Amanda Plummer, Eric Stoltz, Quentin Tarantino, Christopher Walken, Rosanna Arquette, Peter Greene, Frank Whaley, Phil LaMarr, Alexis Arquette, Steve Buscemi, Lawrence Bender, Angela Jones, Julia Sweeney, Paul Calderón

Platz 5 – Bube, Dame, König, Gras

Erscheinungsjahr: 1998  Regie:  Guy Ritchie

Handlung:
Eddie ist ein ziemlich gewiefter Poker-Spieler. Seine Freunde Tom, Soap, Bacon und er müssen nur die 100.000 Pfund Mindesteinsatz aufbringen, um in die Poker-Runde des hiesigen Mafiabosses „Hackebeil“ Harry Lonsdale einzusteigen und dort richtig abzuräumen – so sieht wenigstens ihr Plan aus.
Doch statt mit einem fetten Jackpot gehen die Jungs als Verlierer mit 500.000 Pfund Schulden bei „Hackebeil“ Harry Lonsdale vom Tisch und bekommen, falls sie das Geld nicht auftreiben können, jeden Tag, an dem sie die Schulden nicht bezahlen können, von ihm und seinen Kumpanen einen Finger abgehackt. Zum Glück erfahren sie, dass ihr krimineller Nachbar Dog einen Raub plant, dessen Beute sie selbst gut gebrauchen könnten.

Schauspieler/Darsteller
Alan Ford, Nick Moran, Jason Flemyng, Dexter Fletcher, Jason Statham, P. H. Moriarty, Vinnie Jones, Peter McNicholl, Lenny McLean, Stephen Marcus, Vas Blackwood, Steven Mackintosh, Frank Harper, Sting

Platz 6 – 21 JUMP STREET

Erscheinungsjahr: 2012 RegieChris Miller, Phil Lord

Handlung:
To serve and to protect. Was der RoboCop mehr als wörtlich nahm, steht bei den frischgebackenen Polizisten Jenko und Schmidt – zu Schulzeiten erbitterte Rivalen, jetzte beste Kumpels – nicht unbedingt ganz oben auf der Prioritätenliste. Nach einer vermasselten Verhaftung werden sie der Einheit in der 21 Jump Street zugeteilt. Ausgewählt aufgrund ihres jugendlichen Aussehens und kindischen Verhaltens sollen sie auf die nahe der 21 Jump Street gelegenen Highschool eingeschleust werden, um undercover gegen einen aggressiven Drogenring vorzugehen. Schnell finden sie heraus, dass es ausgerechnet die reichen und beliebten Kids sind, welche die Drogen in Umlauf bringen. Doch um an ihre Hintermänner zu gelangen, brauchen sie das Vertrauen und die Anerkennung ihrer dealenden Mitschüler. Beides verdient man sich auf einer Highschool nicht durch gute Noten und Hilfsbereitschaft, sondern nur durch epische Partys. Sehr zum Verdruss ihres Vorgesetzen Captain Dickson

Schauspieler/Darsteller
Jonah Hil, Channing Tatum, Brie Larson, Dave Franco, Rob Riggle, DeRay Davis, Ice Cube, Dax Flame, Valerie Tian, Chris Parnell, Ellie Kemper, Jake Johnson, Nick Offerman, Holly Robinson Peete, Caroline Aaron, Joe Chrest, Johnny Simmons, Peter DeLuise, Johnny Depp

Platz 7 – TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER

Erscheinungsjahr: 2012 Regie:  Bora Dagtekin

Handlung:
Im ersten Kinofilm der TV-Serie Türkisch für Anfänger trifft deutsche Emanzipation auf türkischen Machismo. Bei einer Notlandung auf einer einsamen Insel muss plötzlich die durch antiautoritäre Erziehung traumatisierte Lena Schneider gemeinsam mit dem türkischen Supermacho Cem Öztürk ums Überleben kämpfen. Nachdem anfangs Cems Machogehabe abstoßender auf Lena wirkt als Quallen im Wasser und Sand im Bikini, erkennt sie mit der Zeit den romantischen Kern hinter seiner coolen Fassade. Währenddessen treffen auch ihre Eltern, die verstockte Psychologin Doris und Metin Öztürk, aufeinander, um gemeinsam nach ihren verschollenen Kindern zu suchen. So nehmen beide Generationen einen unfreiwilligen Grundkurs in Türkisch für Anfänger.

Schauspieler/Darsteller
Josefine Preuß, Elyas M’Barek, Anna Stieblich, Adnan Maral, Pegah Ferydoni, Arnel Taci, Katharina Kaali, Nick Romeo Reimann, Frederick Lau, Sonja Gerhardt, Katja Riemann, Günther Kaufmann, Pierre Koumou-Okandze, Eugen Bauder, Annette Strasser, Marc Ben Puch, Laura Osswald