Kontodaten was gehört dazu ?

By | 13. Februar 2015

Kontodaten sind Kontobezogenene Daten, sind alle für eine Überweisung auszuführende Daten.

KontodatenHierzu zählen unter anderem der Name der das Geld erhalten soll, hier kann es sich auch um eine Firma handeln, also der Firmenname.Die Bankverbindung wohin das Geld überwiesen werden soll. Früher war es die Kontonummer und Bankleitzahl. Seit dem 01.02.2014 wurde auf SEPA umgestellt, dass heißt „Einheitlicher EURO-Zahlungsverkehrsraum“. Somit können auch über die Europagrenzen hinaus Geld überwiesen werden, ohne weitere Kontodaten. Bei dem SEPA Verfahren benötigt man jetzt die BIG Nummer und IBAN.

Die IBAN ist die internationale Bankkontonummer und reicht bei einer Überweisung innerhalb von Europa. Die deutsche IBAN besteht aus 22 Stellen und setzt sich wie folgt zusammen: Die ersten zwei Stellen sind Buchstaben und stehen für den Ländercode. Bei uns ist er somit als DE ausgewiesen.

Danach kommt eine zweistellige Prüfziffer. Weiter kommt die Bankleitzahl der Bank, diese ist in Deutschland immer 8stellig und zum Schluss kommt die Kontonummer immer 10 stellig. Ist die Kontonummer einmal kürzer, so kommt im vorfällt immer 0en, so das die Kontonummer auf 10 Stellen kommt.

Also die kontobezogenen Daten sind in Deutschland die IBAN und der Name oder Firma wer dieses Geld erhalten soll.