Gute Narbencreme

By | 25. Juni 2014


Schon jeder hat sich mal am Backofen verbrannt oder ist gestürzt und hat eine störende Wunde aus dem Missgeschick bekommen. Die Frage ist bekommt man die sichtbare Narbe weg oder was soll man tun, damit sich nicht auf Dauer sichtbar bleibt.

Bei tiefen und stark blutenden Wunden sollte man jedoch den Arzt aufsuchen oder gar ins Krankenhaus fahren um Schlimmeres auszuschließen. Bei einer leichte Verbrennung oder eine Schürfwunde kann man auch selbst mit der Hausapotheke gegen wirken. Wichtig ist zu unterscheiden ist es eine offene Wunde oder eine Verbrennung, die sich durch Rotfärbung der Haut, sowie sowie anschwellen der betroffenen Stelle Charakterisiert. Wenn keine Wundsalbe in der Hausapotheke zu finden ist sollte man jedoch zeitnah den Weg in die Apotheke wählen. Am Besten dort die Wunde zeigen. Die Apotheker wissen meist schnell was hilft und was verschrieben werden kann.Jeder sollte sich jedoch auch im Klaren sein, dass man nicht jede Wunschcremen in jeder Apotheke erhält.

Eventuell sollte man sich vorher schon einmal im Internet recherchieren und auch schon mal auf Vorrat zu Hause haben. Es gibt Wundcremen die wohl jeder kennt, sowie Bepanthen Wundsalbe, Sebamed Wundcreme, Hansaplast Wundcreme sowie Penaten Wundschutzcreme.Wichtig ist es jedoch egal welche Wundcreme benutzt wird stehts und ständig die Wunde einzureiben, denn nur durch das einreiben heilt die Wunde schneller ab. Die Druckmassage des Einreibens wirkt auf die gereizte Haut positiv und bleibt weich. Diese beschleunigt den Heilungsprozess und hinterlässt kaum noch sichtbare Narben.

Das was jeder im Haushalt auffindet ist Babyöl. Das Babyöl mach die Wundränder weich und begünstigt so den natürlichen Heilungsprozess, sodass später keine Narbe oder größere sichtbare Narben zu sehen sind.