Entfeuchter für den Keller

By | 25. Juni 2014


Jeder Hausbesitzer kennt das Problem wahrscheinlich und hat schon selber mit den Geräten Erfahrungen gemacht. Ein feuchter und kalter Keller kann zu Schimmelbildung führen und es sollte vorher schon etwas unternommen werden, bevor der Schimmel entsteht. Es gibt im Fachhandel verschiedene Raumentfeuchter  in unterschiedlichen Preiskategorien. Hierbei kommt es jedoch auf verschiedene Kriterien an. Wie viel Geld möchte man ausgeben. Wie Groß ist der Raum der entfeuchtet werden soll, Wie Feucht ist die Luft und welche Temperatur ist in diesem Raum.
Es gibt verschiedene Lufentfeuchter die verwendet werden können.

Wie z.B. Granulatentfeuchter. Dieser Luftentfeuchter besteht aus Granulat, der in einem Behälter eingeschlossen ist. Das Granulat besteht entweder aus Salzkristallen oder einen chemischen Stoff. Das Granulat entzieht der Raumluft die Flüssigkeit und wird in den Körnern gespeichert. Das Granulat muss aber in regelmäßigen Abständen erneuert werden, da sonnst das Granulat keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann.

Eine weitere Methode die Umgebungsluft zu entfeuchten ist die elektrische Luftentfeuchtung.
Dieser Luftentfeuchter kostet im Gegensatz zu dem Granulatentfeuchter sehr viel mehr, ist jedoch von der Handhabung sehr viel einfacher. Dieser wird einfach in der Steckdose angeschlossen und eingeschaltet. Der Entfeuchter entzieht der Luft die Flüssigkeit und hält die Luftfeuchtigkeit konstant bei 40%- 60% aufrecht. Durch eine Zeitschaltuhr kann diese auch Nachts aktiviert werden.

Der elektrische Raumentlüfter bietet sich ab einer Raumgröße von 15 qm bis hin zu 50 qm an und wir auch oft in der Baubranche genutz, da im Rohbau die Wände der Witterung ausgesetzt sind und Feuchtigkeit aus den Wänden vor Abschluss des Baus entfernt werden muss.