5 Tipps, um die eigene Kreditwürdigkeit zu verbessern

By | 19. März 2019

Egal, was man sich aus finanzieller Sicht für die Zukunft vornimmt: unabdingbar ist die eigene Kreditwürdigkeit, wenn man größere Investitionen plant oder einen Kredit aufnehmen möchte. Ein gutes Finanzmanagement ist der erste Schritt. Wer seine Ausgangsposition kennt und das Budget im Blick hat, der erleichtert sich die Schritte, die dabei helfen können, die eigene Kreditwürdigkeit zu verbessern und die gewünschten Ziele auch zu erreichen.

Kreditwürdigkeit zu verbessernSCHUFA-Selbstauskunft anfordern und checken
Der Überblick über die eigene Kreditwürdigkeit steht häufig am Anfang, wenn man die eigene Situation verbessern will. Jeder hat das Recht, einmal pro Jahr eine kostenfreie Selbstauskunft bei der SCHUFA anzufordern. Daraus kann man ersehen, wie der eigene Score ist und welche Information Banken, Unternehmen etc. erhalten, wenn die SCHUFA Auskunft erteilt. Der Vorteil eines solchen Checks besteht darin, dass man im Zweifel falsche oder veraltete Daten auf Antrag korrigieren lassen kann. Wer Konten oder Kredite möchte, sollte also unbedingt den eigenen SCHUFA-Eintrag erst einmal überprüfen.

Rechnungen pünktlich bezahlen
Es klingt erst einmal simpel. Wenn man aber sowieso gelegentlich damit kämpft, Rechnungen pünktlich zu bezahlen und die laufenden Kosten dabei im Blick zu behalten, ist es gar nicht verkehrt, das fristgerechte Zahlen von Rechnungen im Blick zu behalten. Wer in der Lage ist, regelmäßige Ausgaben wie zum Beispiel Telefonverträge oder andere Fixkosten auch pünktlich zu bezahlen, macht mit seiner Zuverlässigkeit bei möglichen Kreditgebern einen guten Eindruck.

Kreditkarte zu den günstigsten Konditionen
Von vielen Geldinstituten werden in der Regel Gebühren für Kreditkarten erhoben. Wer seine Kreditwürdigkeit verbessern will, ist gut beraten, bei der Beantragung einer Kreditkarte auf Produkte wie die ICS Card zu setzen, für die keine Jahresgebühren anfallen und die günstige Konditionen für Zahlungen im In- und Ausland anbieten. Als reiner Kreditkartenherausgeber ist der Vorteil für Nutzer, dass sie kein zusätzliches Girokonto für die Kartenbeantragung benötigen. Wer sich für diese Option interessiert, kann sich auf https://kreditkartekostenlos.de über das Angebot informieren.

Feste Kontingente bei Kreditkarteneinsatz
Wer hundertprozentige Kontrolle bei dem Einsatz seiner Kreditkarte behalten will, sollte über die Prepaid-Option nachdenken. In diesem Fall wird das Zahlungslimit an den auf dem Kreditkartenkonto verfügbaren Betrag gekoppelt. Es kann also gar nicht erst dazu kommen, dass man das Kartenlimit überzieht oder in Verzug bei der Zahlung von späteren Rechnungen kommt. Einerseits kann man durch das festgelegte Ausgabenlimit so einen Vertrag auch bei einer weniger guten Kreditwürdigkeit erhalten. Bei der Nutzung einer Kreditkarte wird anderseits bei einer guten und regelmäßigen Zahlungsbilanz auch die Score verbessert.

Kredite reduzieren
Eine gute Strategie zur Verbesserung der Kreditwürdigkeit besteht auch darin, die Kredite, die man aufnimmt, zu reduzieren. Viele gleichzeitig laufende Kredite sind nicht gut für die Bilanz, und können auch dazu führen, dass man schnell den Überblick über die eigenen Verpflichtungen verliert. Eine bessere Lösung ist daher, auch kleinere Kredite für die Finanzierung von Anschaffungen eher nacheinander als parallel abzuschließen. Auch wenn es sich gerade bei kleineren monatlichen Beträgen anbietet: kleine Summen häufen sich und können schnell zu einer nicht einkalkulierten Belastung des Budgets führen. Weniger lässt sich meist deutlich besser überblicken